M W E I M H

Inhaltsbereich:

Aktuelles

Initiative HochschulStart-up.NRW fördert innovative Gründungen

Wirtschaftsminister Garrelt Duin © MWEIMH NRW/ Ralph Sondermann

HochschulStart-up.NRW - so heißt eine neue Initiative der Ministerien für Wirtschaft und Wissenschaft. Bis 2020 stellen sie fast 70 Millionen Euro zur Verfügung, um Patente, Kooperationen und Gründungen von technologie- und wissensbasierten Unternehmen zu unterstützen. Von der gemeinsamen Initiative profitieren Hochschulen und Forschungseinrichtungen, mittelständische Unternehmen und innovative Start-ups. Die Mittel stammen vom Land, der EU (EFRE) und dem Bund. Wirtschaftsminister Garrelt Duin sagt: „Wir wollen Gründerland Nr. 1 in Deutschland werden. Entscheidend dafür wird es sein, dass mehr Start-ups im Umfeld von Hochschulen entstehen können“.

Großes Verdienstkreuz für ehemaligen TÜV-Vorstand

Wirtschaftsminister Garrelt Duin mit Prof. Dr. Bruno Otto Braun © MWEIMH NRW/Foto Ralph Sondermann

Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland an Prof. Dr. Bruno Otto Braun ausgehändigt. Mit der Auszeichnung wurde das berufliche und ehrenamtliche Engagement des Kölner Unternehmers gewürdigt. Minister Duin: „Mit Engagement und Weitsicht hat Professor Braun die Zukunftsfähigkeit des Technologiestandorts Deutschlands aktiv mitgestaltet. Als ‚Konzernchef alter Schule‘ hat er dabei ein ausgeprägtes Bewusstsein für gesellschaftliche Verantwortung bewahrt und sich für den interkulturellen Austausch und die Förderung junger Musiktalente eingesetzt.“

Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft

v. l.: Verkehrs- und Stadtentwicklungsminister Michael Groschek, Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Moderatorin Judith Schulte-Loh © MIWF/ Foto: Philipp Buron

Was bedeutet die fortschreitende Digitalisierung für unseren Alltag, unsere Wirtschaft und unser Arbeitsleben? Wie funktioniert das Leben in der vernetzten Stadt? Solche und andere Fragen diskutierten interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft auf dem NRW-Fortschrittskongress 2015 des Landes. Wirtschaftsminister Garrelt Duin sagte: "Wir suchen die Chancen und bewältigen gemeinsam die Risiken. Eine Heimat in der digitalen Welt zu haben, bedeutet für uns auch zukunftssichere Arbeitsplätze und ein gutes Auskommen für Unternehmen und Beschäftigte zu schaffen.“

Minister Duin besucht imm cologne

Wirtschaftsminister Garrelt Duin mit Studierenden der Hochschule Ostwestfalen-Lippe/Kitchen miles and more © Koelnmesse GmbH

Bei einem Rundgang über die imm cologne hat sich Wirtschaftsminister Garrelt Duin über die Lage der Möbelindustrie in Nordrhein-Westfalen informiert und mehrere Stände nordrhein-westfälischer Möbelproduzenten besucht. Auf der weltweit wichtigsten Einrichtungsmesse zeigen rund 1.300 Aussteller aus 50 Ländern die aktuellen Möbel- und Designtrends. Minister Duin: „Mit knapp 26.300 Beschäftigten ist Nordrhein-Westfalen bundesweit einer der stärksten Standorte für Möbelproduktion. Hier wird mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes der deutschen Möbelindustrie erwirtschaftet.“

  • Belastung mittelständischer Unternehmen verringern

    mehr
  • Zuwendungsbescheid für Lüdenscheider Kunststoff-Institut

    mehr
  • Feierliche Eröffnung der „boot 2015“

    mehr

Aktiv für NRW

Logo Gründerpreis 2014 schmal

Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat den GRÜNDERPREIS NRW 2014 überreicht. Zehn junge und innovative Unternehmen waren nominiert. Die drei Gewinner kommen aus Dortmund, Willich und Kalletal. GRÜNDERPREIS NRW 2014

Logo EFRE 2014-2020

Strukturförderung: Rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) stehen NRW in der neuen Förderperiode 2014 bis 2020 zu Verfügung.
Hier geht es zu den Leitmarkt-Wettbewerben und Projektaufrufen

Digitale Wirtschaft_Logo190px

Auf dem IuK Tag 2014 wurde erstmals der DWNRW-Award verliehen - der Preis der Digitalen Wirtschaft NRW.
Digitale Wirtschaft NRW

Logo CSR neu 2014

Wettbewerbsfähigkeit stärken: Projektaufruf „Kompetenzzentren für verantwortungsvolle Unter-nehmensführung“ startet

Mehr zum Projektaufruf

Social Media-Links:

twitter twitter

MWEIMH im Überblick:


© MWEIMH Nordrhein-Westfalen